xHome
Spielberichte Mädchenfußball-Offenbach
  xTabelle

 

 
 
   
   

 

 
 
   
   
   
   

 

 

 

Home Aktuelles Spielberichte Spielplan/Tabellen Links Fotos Impressum Gästebuch


Spielberichte 2005/2006 anklicken

11.05.05

Das Saisonfinale und gleichzeitig Showdown der Besten. Die ungeschlagenen Neu-Isenburgerinnen kamen zu uns. Nach dem Pokalfinale in der Woche zuvor sah alles nach einer klaren Angelegenheit für Isenburg aus. Aber es kam doch ganz anders naja fast.

Vom spielerischen und der gesamten Mannschaftsleistung her die klar bessere Mannschaft waren wir. Insbesondere in den ersten 30 Minuten machte Isenburg keinen "Stich", es war in diesen 30 Minuten ein hochklassiges schnelles schön anzuschauendes Spiel. Dann allerdings zerstörte der Schiedsrichter das Ganze.

Wir führten verdient mit 1:0. Isenburg kam zu einem Ihrer wenigen Konter, eine von den zwei überragenden Isenburger Spielerinnen (Nr.6) versuchte (wie mehrfach im Spiel) einen Fallrückzieher, beachtete dabei aber nicht das eine unserer Spielerinnen direkt hinter ihr stand. Da sie sich dabei mehr weh tat als sie unserer Spielerin, gab der Schiedsrichter einen Strafstoß für Isenburg ?! Was dann folgte war die Krönung der Schiedsrichterleistung: Neu-Isenburg verwandelte den Strafstoß chancenlos für unsere Torfrau, aber der Ball flog mit ordentlicher Wucht gegen die hintere Torstange und sofort wieder raus. Neu-Isenburg jubelte unsere Mädchen stinke sauer aber weiter sollte es gehen. Nur der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen und nicht auf Anstoß, da seiner Meinung nach der Ball gegen den Pfosten ging?? Was für einen Knick in der Optik hatte der? Oder wollte er so seine Fehlentscheidung Rückgängig machen?

Egal weiter ging es allerdings war Isenburg jetzt Stinksauer und unsere Mädels vollkommen konsterniert. Das führte dazu das unsere Mädchen den beiden überragenden Spielerinnen von Isenburg etwas mehr Freiraum einräumten. Diese liessen sich nicht lange bitten und zeigten einen super Spielzug der zum 1:1 führte. Das Spiel wurde nun ausgeglichener.

Nur der Schiedsrichter wurde nicht ausgeglichener, immer wenn ein grünes Trikot fiel pfiff er Freistoß für Isenburg, wenn von uns eine fiel war er mal wieder blind. Die Schiedsrichterleistung war alles andere als einem Spitzenspiel würdig.

Die zweite Halbzeit wurde deutlich ruhiger, beide Mannschaften mußten dem schnellen Spiel der ersten Halbzeit Tribut zollen. Konditionell brachen beide Mannschaft ein. Einzelaktionen waren nun angesagt, und Fehler die zu Chancen führten, und Isenburgs exzellente Stürmerin (7) ließ sich eine solche Chance natürlich nicht entgehen und erzielte das (nicht wirklich verdiente) 2:1 für Isenburg.

Wie auch schon bei der Hallenmeisterschaft zu sehen war lebt Isenburgs Spiel fast nur von zwei Spielerinnen der Nr.6 und der Nr.7, wenn es gelingt diese zu neutralisieren ist Isenburg eine durchschnittliche Mannschaft, auch auf Rasen zeigte Isenburg sich nicht so stark wie auf Kunstrasen. Isenburg kann man nur wünschen, dass sie diese beiden halten können. Der FFC hat doch bestimmt schon mal angefragt? Das leidige Problem oder auch kein Problem nicht so einfach.

Von unserer Seite zeigte Sandra noch super Einzelaktionen in der zweiten Halbzeit, leider scheiterte sie jedesmal an der guten Isenburger Torfrau.

Leider konnten wir in den ersten 30 Minuten nicht mehr Tore vorlegen, im Abschluß gab es noch einige Mängel. Auch wurde fast immer versucht den Ball ins Tor zu tragen, statt auch mal einen Schuß von mehr als zwei Meter Entfernung zu versuchen. Bis auf einmal zum 1:0, als sich Nikki ein Herz nahm und abzog. Nun gut Saison vorbei und nächste Saison sieht alles anders aus.

 


 

1.05.05

Heute war das Derby gegen den ehemaligen Verein. Das Spiel war wie erwartet einseitig und ging 14:0 aus. Die Leistung der Wikingmädchen war allerdings mal wieder eher Mittelmäßig. Vom Chancen verwerten her war es geradezu Katasrophal.

Aber das lag auch nicht zuletzt an einer super Leistung der FFV Torfrau. Super Maren!

Die für mich beste Spielerin des gesamten Spiels war auf Seiten des FFV. Alice ich habe allergrößten Respekt vor Ihrer Leistung, sie ist in bei sengender Hitze gerannt und hat ohne Unterbrechung geackert. Sie versuchte alles in Ihrer Macht stehende die Niederlage in Grenzen zu halten, was ihr auch teils gelang. Wie schon letzte Saison ist sie die Topbesetzung als "Ausputzer". Sie hat nie aufgegeben, trotzdem hatte ihr Trainer nur Kritik für sie übrig (zumindest wärend dem Spiel vom Spielfeldrand). Jeder versucht auf seine Art zu motivieren. Wie gesagt meine Hochachtung an Alice, da sie das ganze ja schon die ganze Saison macht. Ich hoffe für sie, dass der FFV in der nächsten Saison eine stärkere U16 Mannschaft (sind z.Zt. viele jüngere) um sie rum hat.

Nochmal kurz zum Spiel 10:0 (o.ä.) zur Halbzeit, danach war erstmal die Luft raus unzählige 100% Chancen wurden sang und klanglos vergeben. Und der FFV kam zu seiner einzigen Chance im gesamten Spiel, ein schöner Lattentreffer. Dann kurz vor Schluß haben sich die Wikingdamen nochmal fünf Minuten zusammen gerissen und vier Tore erzielt.

Die Mannschaft des FFV ist für mich der moralische(?) Meister der Saison. Vollkommen Chancenlos und überfordert haben die Mädchen die ganze Saison durchgehalten und das bei einem Trainer der (zumindest wärend des Spiels) nur rumschreit und kritisiert. Respekt Mädchen. Andere hätten nach so vielen Packungen schon längst alles hingeschmissen.

Gegen Neu-Isenburg wird die heute gezeigte Leistung nicht reichen. Mal schauen, es kommt jetzt zum großen Showdown erst am 7.5. das Pokalendspiel und dann das Ligafinale am 14.5. Vielleicht hilft ja der Heimvorteil.


 

 

12.03.05

Hallenbezirksmeisterschaft der Mädchen Endspiele

Ausrichter dieses Jahr war die SG Wiking. Dreimal war die SG Wiking mit Ihren Mädchen vertreten bei der U10, U12 und U16. Ein Titel konnte errungen werden. Die U10 wurde Meister gegen den 1.FFC Frankfurt ! Die U12 wurde vierter und die U16 dritter.

Die U16 zeigte mal wieder keine überzeugende Leistung. Im ersten Spiel gegen Fauerbach begannen die Mädels zwar erfolgversprechend mit einem Angriff direkt nach dem Anpfiff Natascha scheiterte nur knapp. Fauerbach wurde zurückgedrängt und die Wiking war klar Spielbestimmend. Es folgte folgerichtig das 1:0 für uns durch Natascha. Die zweite Halbzeit war dann genau das Gegenteil der ersten, konfuses Spiel auf unserer Seite und leichte Überlegenheit (vor allem kämpferisch und die Grenze zum unfairen wurde das ein oder andere mal "touchiert") von Fauerbach, eine Unaufmerksamkeit führte dann zum 1:1. Dabei blieb es dann bis zum Schluß. Die Entscheidung fiel dann im Siebenmeterscheißen und da war sie dann eindeutig. Fauerbach hatte eindeutig die bessere Torfrau (was sich später noch eindrücklicher zeigen sollte)

Das Spiel um Platz 3 ging unsere Mannschaft "hochmotiviert" an.(Das war schon fast eine Unverschämtheit wie lustlos die Mädels in der ersten Halbzeit gespielt haben) Glücklicherweise waren die Mädels von Harheim Gastfreundlich und zeigten ebenfalls nur sehr zurückhaltend was sie können. So plätscherte die erste Halbzeit dahin. In der zweiten gingen unsere Mädels (wir spielten immer eine Halbzeit mit dem einen vierer Team und die andere Halbzeit mit dem anderen vierer Team) doch deutlich motivierter ans Werk, unser italienisches Sturmduo sorgte doch für deutlich mehr Druck und auch die wieder halbwegs genesene Tanja zeigte sehr gute Ansätze. Und Sahra bewies sich wieder als prima Ausputzer hinten. Zwei späte Tore von Giovanna (eigentlich drei, aber das dritte war ein traumhafter Heber und der war leider ein indirekter Freistoß :-) sorgten für das dann doch verdiente 2:0. Leider verletzte sich Natascha in den letzten Sekunden des Spiels noch am Knöchel. Hoffentlich nur eine Prellung.

Das Endspiel bestreitete Neu-Isenburg gegen Fauerbach. Nach dem technischen Können der Teams hätte dies eigentlich eine klare Angeleheit werden müssen, aber wie es in der Halle so ist kam es dann doch anders. Es war ein Super Endspiel das an Dramtik nicht zu überbieten ist. Neu Isenburg spielte gegen Harheim wie die Wiking mit zwei vierer Teams, bei Isenburg war es interessanterweise so, dass der Unterscheid der beiden Teams doch sehr deutlich war. Das eine vierer Team mit der "6" und der "7" ware mit Abstand das beste vierer Team des Turniers. Super Kombinationen und Technik. Im Finale spielte Isenburg nicht mit den zwei vierer Teams sondern wechselte einzeln aus. Das "super" vierer Team konnte nämlich keinen Vorsprung herausspielen daher änderte der Trainer die Wechseltaktik. Isenburg konnte sich mit seinem technisch hochwertigen Spiel aber nicht durchsetzen gegen die kämpferisch starken Fauerbacher (bei der hysterisch wirkenden Trainerin ist der Kampfeswille kein wunder ;-), allerdings wieder am Rande zum nicht mehr ganz fairen Spiel. Aber Egl Isenburg hätte seine technische Überlegnheit wärend dem Spiel besser nutzen müssen. Allerdings scheiterten sie immer wieder an der überragenden Torfrau von Fauerbach. Fauerbach führte bis 10 Sekunden vor Schluß mit 2:1 , dann erzielte Isenburg in der letzten Sekunde den überfälligen Ausgleich zum 2:2. Das Siebenmeterschießen wurde dann aber eine eindeutige Angelegenheit. Die Torfrau von Fauerbach hielt glaub ich alles. Es ist schon erstaunlich was eine sehr gute Torfrau bei einem Hallenturnier ausmachen kann, grade wenn auf handballtore gspielt wird wie meißtens. Leider hat die SG Wiking keine Handballmannschaft sonst hätte ich gesagt man nimmt immer die Torfrau aus der Handballabteilung mit zu Hallenturnieren ;-)


 

9.1.05

Offenbacher Hallenstadtmeisterschaften. Es war wie erwartet die ganz klare Angelegenheit. Souverän siegte dewr FFV Offenbach, ganz klar zu sehen spielt der FFV in einer anderen Liga. Der OFC und Wiking spielten da schon eher auf einem Niveau. Vor allem wenn man bedenkt das dies der erste Auftritt der Damen-Mannschaft der Wiking war. Wenn die U16 aufgelaufen wäre hätte das wohl anders ausgesehen. Zumindest gegen den OFC. Zum FFV sind es wie gesagt Welten. Aber Linda hat das einzige Tor gegen den FFV erzielt, das war schon wie ein Sieg ;-)

 


 

05.12.04

Hallenturnier in Isenburg. Zum Hallenturnier ohne Torfrau, so ist das wenn man nur eine Torfrau hat und keine Nummer zwei. Aber das spielte nur eine kleine Rolle. Die Leistung wahr eher ein Gemurkse als ein Fussballspielen. Schieben wir es mal auf die überhaupt nicht vorhandene Hallenpraxis. Für die Hallenmeisterschaften ahne ich nichts gutes, da den Mädchen keine Halle für das Wintertraining von der Stadt Offenbach zur Verfügung gestellt wird und sie nur im privaten Soccerpoint (bei voller Bezahlung versteht sich) ein paar mal trainieren können (Kunstrasen). Bis auf den einen kurzen Blackout (leider ein entscheidender) gegen Oberdorfelden (0:1)machte die Niki im Tor (was eigentlich gar nicht ihr Fall ist) noch die beste Figur. Sandra war leider wieder zu passiv eingeteilt worden, sie war die einzige die wenigstens Ansatzweise eine gute Leistung zeigte. Bezeichnenderweise war Hanne (Abwehrspielerin)mit die erfolreichste Torschützin unserer Mannschaft. In der Abwehr ließ sie sich einmal Überlaufen (Gegentreffer Neu-Isenburg). Sie ist eigentlich mit Abstand die schnellste Spielerin die ich bisher je gesehen habe. Beispielhaft für die Mannschaftsleistung. Der "italienische Wundersturm" hatte erneut Ladehemmung und erzielte relativ wenig Tore. Im entscheidenden Spiel gegen Oberdorfelden waren wir zwar überlegen konnten dies aber null umsetzen(0:1). Nur im Spiel gegen Neu-Isenburg (2:2) fühlten sich die Mädels mal bemüßigt etwas mehr zu zeigen. Niki parierte mit Teilunterstützung des Pfostens eine den Gastgebern geschenkten Strafstoß. (Über die Schiedsrichterleistung insgesamt könnte ich mich auch nur wieder aufregen) Für die Treffer Isenburgs konnte sie nichts, diese fielen Aufgrund individueller Fehler einzelner Spielerinnen (Hanne, Michi). Ok dritter Platz, gegen den Turniersieger unentschieden, Schwamm drüber. Obwohl langsam bekomme ich Angst, die Mädels starteten so gut in die Saison und seit dem ist keine Steigerung mehr zu erkennen. Hoffentlich ist das nur mein persönlicher Eindruck, sonst sollte man sich Gedanken über das Training machen. Insbesondere habe ich den Eindruck, dass Sandras Potential nicht ausreichend genutzt wird. Und ein paar andere Dinge, aber ich bin kein Trainer, vielleicht täusche ich mich. Mal schauen wie es nächstes Jahr weiter geht.

Spielberichte zum FFV Offenbach gibt es hier:

FFV Offenbach - Bornheim

SG Harheim - FFV Offenbach

 

 


 

10.11.04

Das Spiel der Spiele. Bei einer "Scheißkälte" fand das Spitzenspiel unter der Woche in Neu-Isenburg auf dem berüchtigten Kunstrasenplatz statt. Die meißten unserer Mädels kamen mit dem Platz so gar nicht zu recht. Die Bälle waren viel zu schnell, bevor der Ball unter Kontrolle gebracht werden konnte, hatte sich eine Spielerin von Neu-Isenburg den Ball schon wieder zurück ergattert. Nach ca. 10 Minuten fiel das 1:0 für Neu-Isenburg. Neu-Isenburg war auf diesem Platz technisch überlegen, aber kämpferisch waren wir stärker. Es entwickelte sich ein ausgeglichens Spiel. Neu-Isenburg erzielte kurz nach Beginn der 2.Halbzeit das 2:0. Nicht viel später schoß Giovanna nach einem tollen Paß von Sandra das 2:1 und es schien als wenn wir nun besser ins Spiel finden würden. Leider erzielte Neu-Isenburg genau in dieser wichtigen Phase, nach einem groben Patzer unserer Abwehr das 3:1. Unsere Abwehr bekam die 7 von Neu-Isenburg nicht richtig unter Kontrolle. Sandra zeigte auf unserer Seite wieder ein super Spiel, Sie hatte kaum Schwierigkeiten mit dem Platz. Leider durfte sie nicht so agieren wie sie wollte. Immer wenn Sie druckvoll nach vorne ging, wurde Sie vom Trainer gleich wieder zurück in Abwehr gerufen. Das nächste Spiel gegen Neu-Isenburg findet auf einem "normalen" Platz statt (abgesehen vom Hallenturnier), dann werden die Karten neu gemischt. Und vielleicht finden wir bis dahin ja auch wieder zu unserer spielerischen Stärke zurück die schon gezeigt wurde. Das nächste Spiel ist gegen Oberdorfelden (21.11) und dann ist die Vorrunde beendet. Neu-Isenburg hat jetzt wieder die Tabellenführung übernommen. Wir sind Punktgleich auf dem zweiten Platz.


 

3.11.04

Heimspiel gegen Bornheim 1:0 gewonnen. Ein Spiel fast nur auf ein Tor. Aber die Torausbeute war vollig indiskutabel. Aus den besten Positionen wurde einige "hunderprozentige" vergeben. Gegen Neu-Isenburg bedarf es einer deutlichen Steigerung. Die Torfrau von Bornheim war die beste Spielerin auf Seiten Bornheims, Sie hat einiges gehalten. Schwamm drüber - gewonnen. Spielerisch müssen die Mädels wieder zu ihrer alten Stärke finden. Mal schauen wie es gegen Neu-Isenburg aussieht.


 

16.10.04

9:1 Auswärtserfolg gegen Oberursel. Schnell nach wenigen Minuten, bevor Oberursel überhaupt ins Spiel fand, haben wir mit 3:0 in Führung gelegen. Dann verletzte sich die Torfrau von Oberursel unglücklich am Knie. Es entstand eine etwas längere Pause, da der Schiedsrichter die Unterbrechnung nutzte um sich noch etwas mehr anzuziehen. Die Pause hat uns aus dem Spielfluss gebracht und Oberursel fand immer besser ins Spiel. Das Spiel war nun in der Folge deutlich ausgeglichener, zwar mit einer gewissen Überlegenheit von uns, die wir aber nicht in Tore umsetzen konnten. Erst zum Schluss wurden wir wieder Torgefährlich. Die "Ersatz" Torfrau von Oberursel machte ihre Sache mehr als gut. Erst am Ende fanden wir wege an ihr vorbei (u.a. auch 2xLinda und 1x Sandra der Rest von der "Italien-Connection" 3xNatascha, 3xGiovanna). Nachdem auch die eine oder andere 100%ige vergeben wurde. Mit 9 Punkten und 27:1 Toren sind wir jetzt Tabellenzweiter. Es fielen in kurzer Zeit die restlichen Tore, leider auch das erste Gegentor für unsere Torfrau in der laufenden Punktrunde. Jetzt kommt es am 10.11. zum Spitzenspiel in Neu-Isenburg. Das wird schwer.


13.10.04

Pokalhalbfinale auswärts in Langenbergheim. Wieder etwas kühl bei denen ;-). Beim letzten mal waren es Minusgrade, so schlimm war es diesmal nicht, aber schon Scheisskalt. Der Gegener war bisher der Stärkste gegen den wir in dieser Saison gespielt haben.- Ich verstehe das mit der Bezirksliga 1 und 2 immer weniger.- Wir fanden nicht zu unserem üblichen Spielfluss, es lief nicht wirklich rund, nicht zuletzt auch wegen dem Gegener. Wir hatten zwar deutlich mehr Spielanteile aber Tore wollten wir irgendwie nicht Schiessen. Erst recht Spät in der zweiten Hälfte fiel das 0:1 für uns. Aber auch dann lief es nicht wirklich besser. Kurz vor Schluss fiel dann das erlösende 0:2 für uns. Insgesamt ein durchwachsenes Spiel, aber gewonnen. Es fehlten zwar zwei Stammspielerinnen aber als Entschuldigung reicht das nicht. Gegen Neu-Isenburg im Finale müssen wir uns schon deutlich steigern. Aber bis dahin ist ja noch ne weile Zeit. Jetzt geht es erstmal gegen Oberursel, mal schauen wie es da läuft.

 


 

2.10.04

Beim 1.FFV Offenbach spielt die erste (Damen-)Mannschaft sehr erfolgreich in der BOL FFM. Wenn das so weiter geht, wird die Mädchenmannschaft richtig wichtig. Denn ohne Mädchenmannschaft, müßten die Damen in der Oberliga Hessen Geld und Punkte abgeben. Die Damen sind zur Zeit unangefochtener Spitzenreiter in der Bezirksoberliga FFM. Pressebericht Schon interessant wie erfolgreich eine Mannschaft sein kann ohne richtige Jugend. Aber bei der Eintracht (Frauen) ist es ja das Gleiche. Die haben noch nicht mal eine Mädchenmannschaft.


 

2.10.04

Wie zu erwarten war, war das Lokalderby ein sehr einseitiges Spiel. (Das ist nicht böse gemeint) Wiking hat mit 14:0 gegen den FFV Offenbach gewonnen. Der FFV hat bisher alle seine Spiele zweistellig verloren, ich verstehe auch nicht warum der FFV für die erste U16 Bezirksliga und nicht für die zweite eingeteillt wurde. Damit ist doch niemanden ein Gefallen getan. Die Mädchen sind dort leider völlig überfordert und Spaß macht das ihnen bestimmt auch nicht. Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung für mich dafürErfrischend-anders@gmx.de.

(Ergänzung 01.05.05: Stefan lies nochmal genau den Text. Ich will die Mädchen des FFV keineswegs beleidigen. Vielmehr möchte ich die Ligaeinteilung kritisieren. Gerade im Interesse der Mädchen des FFV, denn es wäre für die Mädchen ja wohl mal schöner nicht zweistellig zu verlieren und in einer kompletten Saison mehr als ein Tor zu schiessen. Oder gibt es keinen Klassenunterscheid zwischen Gruppe 1 und 2 ?? Bekomme ich auch von Niemanden eine gescheite Antwort zu.)


oben

1.10.04

SG Wiking: Das nächste Spiel ist gegen den FFV Offenbach. Da wird es mit dem Bericht etwas schwierig, da ich da Platzverbot habe. Warum kann man weiter unten lesen :-) Ich kann höchstens von der öffentlichen Strasse aus zuschauen ;-). Naja dazu wollte ich ja nix mehr schreiben. Is eh ohne Worte. Doch ein Wort fällt mir dazu ein: Kindergarten.


 

 

26.09.04

SG Wiking: Das erste Punktspiel ein Heimspiel gegen die SG Harheim. Wieder ein souveränes Spiel auf ein Tor. Nur das mit dem Tore schiessen klappte diesmal nicht so. Es war tatkräftige Unterstützung von der Torfrau aus Harheim notwendig, die das 1:0 in Eigenregie machte. Eine Flanke vor das Tor konnte Sie nicht festhalten und der Ball sprang von Ihren Beinen/Füssen direkt in das eigene Tor. Das Spiel wurde etwas langweilig vor allem da Harheim keine Ersatzspielerin hatte und eine Spielerin kurz vor der Halbzeit verletzt ausschied. Zur Halbzeit stand es 3:0. Harheim konzentierte sich nur noch auf das Verteidigen. Alle standen hinten drinn und wir fanden kein Mittel da gegen Tore zu schiessen. Eins fiel noch zum 4:0, das war es dann aber auch. Bei der drückenden Überlegenheit hätte der Sieg deutlich höher ausfallen müssen. Egal wieder zu Null gewonnen. Ein Schreksekunde gab es noch in der ersten Halbzeit als Sandra beim einem Schuß das gestreckte Bein einer Gegenspielerin entgegen bekam. Nach einer Behandlungspause konnte sie in der zweiten Halbzeit wieder weiterspielen.


oben

14.09.04

SG Wiking: Zweite Runde im Pokal gegen Oberrad/Riederwald. Soveränes 12:0. In der ersten Halbzeit sah es noch gar nicht nach einem so deutlichen Sieg aus, aber in der zweiten ging es Schlag auf Schlag. Viel mehr kann ich nicht schreiben, denn ich konnte das Spiel leider nur 15 Minuten verfolgen. Im Halbfinale geht es gegen Langenbergheim. Alle Ergebnisse


 

 

4.09.04

SG Wiking: Das erste Spiel im neuen Verein. Ein Spiel auf ein Tor, dass in der ersten Halbzeit allerdings wie zugenagelt schien. Die Torfrau Bornheims machte ihre Sache mehr als gut. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit das erlösende 1:0, einige Zuschauer fühlten sich bis zu diesem Zeitpunkt stark an das Spiel vom OFC einen Tag vorher erinnert ;-). Es vielen noch die Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0. Dann experimentierte der Trainer mit der Aufstellung was zu einigen Irritationen in der Mannschaft führte. Auch lies die Konzentration Aufgrund der drückenden Überlegenheit nach, was dann zum Ende hin noch zum 4:1 und direkt danach auch noch zum 4:2 führte. Das Ergebins spiegelt keineswegs den Spielverlauf.Manchen merkte man die fehlende Spielpraxis noch an, wenn das Zusammenspiel in der Mannschaft noch besser wird, wird das eine interessante Saison.


oben

3.09.04

Das ganze wurde endgültig zur Farce. Mehr schreib ich dazu nicht mehr.

Das einzig wichtige ist, dass Linda und Sandra frei sind. Vielen Dank an die ehemaligen Mannschaftskolleginnen, denn nur Ihnen haben wir das zu verdanken. Ein Glück gibt es auch vernüftige Menschen in diesem Verein.

Ab Morgen 4.09.04 geht es wieder los und der Sport steht endlich wieder im Mittelpunkt.


SPIELBERICHTE U14 1.FFV Offenbach Saison 03/04


 

 

 

   
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   
 oben
   

 
 
Home Aktuelles Spielberichte Spielplan/Tabellen Links Fotos Impressum Gästebuch